1. Gähnen Sie so herzhaft Sie könne,

sodass sich der Kiefer weit öffnet. Die Atmung vertieft sich, der Kiefer dehnt und entspannt sich, ebenso das Ansatzrohr und die Stimme entspannen sich.

2. Viel trinken: Rachenraum und Stimmbänder feucht halten. Achtung: Salbei ist zwar antiseptisch, trocknet aber die Schleimhäute eher aus, ebenso Kamille.



3. Stellen Sie sich vor, dass Sie etwas leckeres sehen und machen Sie ein leises "mh", ganz entspannt. Wenn dies gelingt können sie das "mh" noch "rutschen" lassen. Wechseln Sie die Tonlage, etwas in die Höhe, etwas in die Tiefe. Die Zähne berühren sich dabei nicht.

4. Flüstern vermeiden. Auch wenn die Stimme hierbei nicht erklingt, werden beim Flüstern die "Stimmbänder" extrem beansprucht.