1. Stimm-Workshop/Fortbildung für LehrerInnen

 

Hintergrund: Als Lehrerinnen und Lehrer ist die Stimme Ihr wichtigstes Medium und wird außerordentlich stark beansprucht. Nicht selten wird die Stimme heiser, ist nicht so laut und stark, wie Sie es sich wünschen, oder sie wird hoch, obwohl Sie doch nur mit etwas Nachdruck sprechen wollten.

All diese Phänomene lassen sich mit etwas Wissen und kleinen Übungen verbessern. Deshalb lade ich Sie in diesem Workshop ein, Grundlegendes über Ihre Stimme zu erfahren und zu erleben.

 

Ziel: Kennenlernen der Grundlagen eines ökonomischen und physiologisch richtigen Stimmgebrauchs.

 

Inhalt: Präsentation mit Grundlegende Informationen, Praktische Übungen zu den Themen Atmung, Stimme, Artikulation und kurze Einzelarbeit.

 

Zeit: ca 3 mal 45 min

Ort : In Ihrem Hause

Teilnehmerzahl: 8-20


2. "Es schwinden jedes Kummers Falten, wo des Liedes Zauber walten“ (Schiller)

Hintergrund:

Vom Singen im Kindergarten und in der Grundschule.

Singen macht nicht nur Spaß, sondern fördert in umfassendem Maße die kindliche Entwicklung:

  • hilft beim Erlernen von emotionaler Regulation
  • ermöglicht Gemeinschaftserlebnisse
  • beeinflusst die allgemeine Stimmung
  •  ist gut für die Sprachentwicklung
  •  fördert Sozialkompetenz und Beziehungsfähigkeit
  • fördert Achtsamkeit und Wahrnehmungsfähigkeit
  •  baut Stress ab
  •  ist sinnvoll für Rituale

Die Kinder orientieren sich in Tonhöhe, Stimmgebrauch und Atemqualität an ihren AnleiterInnen und prägen so ihren Stimmgebrauch für ihre spätere Sprech- und Singstimme. Darum ist es wichtig besonders die Art des kindlichen Singens so anzuleiten, dass die gesunde Funktion erhalten bleibt und keine Stimmstörungen hervorruft.

 

Ziel/Inhalt:

  • Die Fortbildung soll zunächst Hintergrundwissen vermitteln, zu den Besonderheiten der Kinderstimme und dem kindgemäßen Singen.
  • Dann folgt eine, für alle Niveaus geeignete, Auseinandersetzung mit der eigenen Stimme und ihrer Technik und deren Erweiterung. 
  • Im dritten Abschnitt kann es um das passende Repertoi gehen. Um das Einschätzen von Schwierigkeiten bei einem Lied, um neue Ideen etc. auch hier bietet es sich an exemplarisch gesanglich tätig zu werden.
  • Wenn Sie weitere eigene Themenwünsche haben, können Sie diese jederzeit anmelden.

3. Der Stimmklang von ErzieherInnen & LehrerInnen und sein Einfluss auf die Kinder

 

 

Hintergrund: Die Art und Weise, wie die Stimme des Erziehenden klingt hat direkte Auswirkung auf die Kinder und damit weitreichende Folgen. Der Stimmklang und die Sprechweise spielen eine Rolle für die Beziehungsbildung, die Sprachentwicklung, für die kognitiver Verarbeitung und für die Einübung von psychisch emotionalen Erregungs- und Entspannungsmustern. Darum wollen wir in diesem Seminar neugierig den eigenen Stimm- und Sprechgewohnheiten auf die Spur kommen und ihre funktionale Entstehung kennen lernen um das Bewusstsein hierfür zu sensibilisieren.

 

Inhalte:

  • Etwas Theorie: Grundlagen und Hintergründe aus Forschung, Physiologie, Neurologie, Kommunikationswissenschaften etc.
  • Der eigene Stimmklang: Praktisches Erfahren und Lernen von Techniken für den eigenen Stimmklang mit Atemübungen, Sprech- und Stimmübungen, Wahrnehmungsübungen, Sprechtexten, Neugierde und Spaß.